Sonnen-Fotografie mit dem SolarMax-90
 

Test eines Coronado Solarmax H-Alpha-Filters

Die Firma Coronado

bietet H-Alpha-Filter mit Öffnungen zwischen 40mm und 140mm an. Mit steigenden Durchmesser wächst die Oberfläche im Quadrat, so dass auch die Anforderungen an die Produktionsgenauigkeit und die Preise überproportional ansteigen. Filter mit mehr als 140mm werden z.Zt. nicht angeboten. Allerdings machen größere Filter bei Tagesbeobachtungen auch kaum Sinn, denn meist ist nicht die Öffnung, sondern die Luftunruhe der begrenzende Faktor. Am 2.5.2005 ergab sich die Gelegenheit zum Test eines Coronado Solarmax H-Alpha-Filters. Der Durchmesser des Filters betrug 90mm, doch da die Blende vor dem verwendeten 10 Zoll LX200 nahe des Fangspiegel gelegen hat, dürfte die effektive Öffnung bei etwa 80mm gelegen haben.

 

 

 

 

 

 

 

Das Seeing war recht ordentlich. Am Sonnenrand gab es eine kleine aber schön strukturierte Protuberanz:

Sonne am 2.5.05 mit SolarMax 90

Es entstanden 2 AVIs mit je 1300 Rohbildern in 30 min Abstand. Davon wurden die besten 20% mit Giotto gestacked und daraus ein Animated-Gif erstellt:

Gif-Animation Protuberanz am 2.5.2005

Mit einem Morphingprogramm wurden die Zwischenbilder interpoliert und eine Flash-Animation generiert:

 

Zeitgleich gab es auf der Sonne eine große Fleckengruppe die sogar mit freien Auge gesehen werden konnte:

Große Sonnenflecken

Die Daten der beiden Bilder in der folgenden Animation sind identisch mit der Protuberanzenaufnahme. Allerdings lag hier die Zeitdifferenz bei etwa 40 min:

Animation Sonnenflecken

 

 

 

 

!! EINE WICHTIGE WARNUNG !!

Blicken Sie niemals durch ein Teleskop, ein Fernglas oder ähnliches direkt auf die Sonne. Dies kann zu dauerhaften Augenschäden bis hin zur Erblindung führen! Ein geeigneter Sonnenfilter ist unerläßlich! Decken sie stets auch das Sucherfernrohr ab, um Schäden zu vermeiden! Auch bei der Beobachtung der Sonne mit bloßem Auge sind stets geeignete Schutzbrillen zu tragen, wie sie zum Beispiel hier erhältlich sind!